Archiv der Kategorie: Wettbewerbsaufsicht

Weiden – Städtebau: Weiden plant jetzt nach 40 Jahren den großen Coup! Altlastensanierungen bleiben außen vor?

Update 21.05 Uhr: Zunächst einmal vielen Dank für den LeserInnenhinweis. Vielleicht muß zukünftig niemand über einen Skandal berichten, sollten wir diesen hiermit verhindern können. Im OTV-Bericht sprach der Vorstand der Weidener Stadtwerke A.ö.R., Herr Riedl, auch von einem mit dem „Durchstich“ einhergehenden „Abbruch der alten Werkstätten“. Hier soll doch nicht etwas mit für andere Zwecke gedachten Mitteln zugunsten der Stadtwerke, einem dem Wettbewerbsrecht unterliegendem Unternehmen Altlastensanierung betrieben werden? —–    Nach 40 Jahren – so die tagesaktuelle Berichterstattung im Magazin des RegionalTV-Senders OTV (www.otv.de) – will die Stadt Weiden/ Opf. ein städtebauliches Projekt realisieren, welches bereits
Mitte der 1970er Jahre angedacht war. Im Gegensatz zu sonst bei solchen Projekten nicht sofort verfügbarer Bundesmittel sollen die dafür benötigten ca. 3,5 Mio. Euro fast wie durch ein Wunder bereits bereitstehen und nur noch abgerufen werden müssen.
Realisiert werden soll eine Verbindung der Bahnhofstrasse (vor dem WW2: Max-Reger-Strasse) zum, gegenüber der Bahnstrecke „Weiden – Regensburg“ liegenden Mischgebiet.
Dies soll auf Höhe des Hauptsitzes der Sparkassen Oberpfalz Nord (vormals Sparkasse Weiden) zu den gegenüber den Gleisen liegenden sog. „Wittgärten“ erfolgen. Lies den Rest dieses Beitrags

WENEZIA – SpecialEdition: Information for asylum seekers!

Let’s present our first special edition of the WENEZIA™-Mag. We concern some problems people use against asylum seekers and their need of homes for rent. Please read carefully and take action if also got such information. Thank you very much! HERE you will get the mag.

Weiden – Wirtschaft: A.T.U. ist gerettet. Stadt Weiden verzichtet auf Gewerbesteuer!

Die letzten Wochen hatte sich in der ostbayerischen Stadt Weiden/ Opf. ein richtiger Krimi abgespielt. Die angeschlagene Werkstattkette A.T.U. mit Hauptsitz in Weiden/ Opf. hatte 600 Mio. Euro an Verbindlichkeiten loszubekommen. Vor einigen Jahren für 1,4 `Mrd. Euro durch den PrivatEquityFond KKR von Doughty Hanson aufgekauft, musste KKR bereits 2008 140 Mio. Euro zuschiessen. Veränderungen auf dem Kfz-Markt, darunter die Abwrackpräme und der zurückgehende Stellenwert von Pkw’s brachte den Marktführer A.T.U. ins Trudeln. Insgesamt 12.000 MitarbeiterInnen, darunter alleine um die 1.000 am Hauptsitz in Weiden selbst, mussten wochenlang bangen. Nun wandeln die Eigentümer deren Ansprüche in Höhe von 600 Mio. Euro in Eigenkapital um, Lies den Rest dieses Beitrags

%d Bloggern gefällt das: