Türkei veröffentlicht Fake-Interview in deutschen Zeitungen

Brights - Die Natur des Zweifels

Um für den Wirtschaftsstandort Türkei zu werben, hat die Regierung in Ankara Anzeigen in deutschen Zeitungen schalten lassen. Doch das abgedruckte Interview mit der Deutschen Handelskammer wurde so nie geführt.

DIE WELT

Die türkische Regierung wirbt in einer großen Anzeigenkampagne in Zeitungen für den Wirtschaftsstandort Türkei. Mit dem Zitat „Das Potenzial der Türkei ist bei Weitem noch nicht ausgeschöpft“ als Überschrift ist darin groß ein Interview mit dem Vize-Geschäftsführer der Deutschen Handelskammer in der Türkei, Frank Kaiser, zu lesen. Das Problem: Das Interview fand nie statt.

Wie Kaisers Vorgesetzter, der Geschäftsführende Vorstand der Deutschen Handelskammer in Istanbul, Jan Nöther, der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ („FAZ“) sagte, kannten weder er noch Kaiser den Text vor der Veröffentlichung. „Das Interview ist ohne unsere Zustimmung erschienen“, sagte er. Es sei in dieser Form nie gegeben worden. Die Autorin, die das Interview angeblich geführt hat, ist Kaiser nicht bekannt.

weiterlesen

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Über OIKOS™-Redaktion

Wir berichten u.a. auch aus der bayerisch-tschechischen Grenzregion. Blog zum kostenlosen, monatlichen pdf-Magazin "DEEZ" (ISSN: 2366-4908). Gibts nur unter: issuu.com/smde

Veröffentlicht am Mai 13, 2017, in Weiden - Stadt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Türkei veröffentlicht Fake-Interview in deutschen Zeitungen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: