Mord vor 15 Jahren: Pim Fortuyn, der „Vater des Populismus“

Brights - Die Natur des Zweifels

Pim Fortuyn war ein Dandy: Hier sprach er mit Journalisten – vom Rücksitz seines Bentleys aus. – (c) REUTERS (Michael Kooren)

Er wurde mit Mussolini verglichen, auf eine Stufe mit Jörg Haider gestellt, er selbst sah sein Vorbild in John F. Kennedy. Die Niederländer gedenken dem „Vater des Populismus“ Pim Fortuyn: Der Politiker wurde 15 Jahren ermordet.

Von Helmut Hetzel | Die Presse.com

In vielen niederländischen Städten wurden am Wochenende Gedenkveranstaltungen für den niederländischen Politiker und „Vater des Populismus“‚ Pim Fortuyn abgehalten, der vor 15 Jahren ermordet wurde. Die zentrale Gedenkveranstaltung fand in Fortuyns Heimatstadt Rotterdam statt; an ihr nahmen Tausende Fortuyn-Anhänger teil, unter ihnen auch die ehemalige Ministerin für Asyl und Migration Rita Verdonk und der in Holland sehr populäre Sänger Lee Towers. Motto des Gedenkens an Pim Fortuyn: Pim nooit vergeten zegt ons geweten – Pim nie vergessen, sagt unser Gewissen.

Der militante Tierschützer und Veganist Volkert van…

Ursprünglichen Post anzeigen 60 weitere Wörter

Advertisements

Über OIKOS™-Redaktion

Wir berichten u.a. auch aus der bayerisch-tschechischen Grenzregion. Blog zum kostenlosen, monatlichen pdf-Magazin "DEEZ" (ISSN: 2366-4908). Gibts nur unter: issuu.com/smde

Veröffentlicht am Mai 8, 2017, in Weiden - Stadt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Mord vor 15 Jahren: Pim Fortuyn, der „Vater des Populismus“.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: