Gravitationswellen schleudern Schwarzes Loch aus Galaxie

Brights - Die Natur des Zweifels

Die Galaxie 3C186 ist höchstwahrscheinlich aus dem Zusammenschluss zweier Galaxien entstanden. Foto: AFP/ESA/Hubble/M. Chiaberge (STScl/ESA)

Schier unvorstellbare Kräfte müssen am Werk gewesen sein, um die Galaxie „3C 186“ zu beschleunigen. Das Schwarze Loch, das eigentlich im Mittelpunkt der Galaxie sein müsste, rast mit einer Geschwindigkeit von 7,6 Millionen Kilometern pro Stunde in die Weiten des Alls.

Frankfurter Rundschau

Ein gigantischer Gravitationswellen-Tsunami hat ein supermassereiches Schwarzes Loch aus dem Herz seiner Heimatgalaxie geschleudert. Das zumindest schließen Astronomen aus Beobachtungen mit dem „Hubble“-Weltraumteleskop (Fachartikel). Das Schwarze Loch mit einer Masse von mehr als einer Milliarde Sonnen schießt demnach mit einer Geschwindigkeit von 7,6 Millionen Kilometern pro Stunde aus seiner Heimatgalaxie heraus.

weiterlesen

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Über OIKOS™-Redaktion

Wir berichten u.a. auch aus der bayerisch-tschechischen Grenzregion. Blog zum kostenlosen, monatlichen pdf-Magazin "DEEZ" (ISSN: 2366-4908). Gibts nur unter: issuu.com/smde

Veröffentlicht am März 25, 2017, in Weiden - Stadt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Gravitationswellen schleudern Schwarzes Loch aus Galaxie.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: