Vegetarier leben nicht länger, sie sterben gesünder

Brights - Die Natur des Zweifels

Vegetarier gelten gemeinhin als diejenigen, die gesünder, bewusster und auch länger leben. Doch die Tatsache, dass sie kein Fleisch essen, bringt ihnen in puncto Lebenserwartung im Grunde nur einen Vorteil.

Von Julia Haase | DIE WELT

Vegetarismus erfreut sich zwar großer Beliebtheit, über die tatsächlichen Auswirkungen der fleischlosen Ernährung auf die Gesundheit ist sich die Wissenschaft allerdings noch nicht ganz im Klaren.

Ein Forscherteam aus Australien wollte es nun genauer wissen: Wie gesund ist Vegetarismus wirklich? Und ist die Lebenserwartung von Vegetariern tatsächlich länger als die von Nicht-Vegetariern?

Garantiert Vegetarismus ein längeres Leben?

Die Antworten auf diese Frage fallen unterschiedlich aus. Eine Studie aus dem Jahr 2013, an der über 95.000 Probanden beteiligt waren, schrieb Vegetariern ein um zwölf Prozent niedrigeres Sterberisiko als Nicht-Vegetariern zu. Dieses angeblich geringere Sterberisiko wollten die australischen Forscher noch mal genauer überprüfen.

weiterlesen

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Über OIKOS™-Redaktion

Wir berichten u.a. auch aus der bayerisch-tschechischen Grenzregion. Blog zum kostenlosen, monatlichen pdf-Magazin "DEEZ" (ISSN: 2366-4908). Gibts nur unter: issuu.com/smde

Veröffentlicht am Februar 9, 2017, in Weiden - Stadt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Vegetarier leben nicht länger, sie sterben gesünder.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: