Dänemark: Strammes aus dem Whiskybelt

Brights - Die Natur des Zweifels

Pernille Vermund. Screenshot aus dem YouTube-VideoPernille Vermund. Screenshot aus dem YouTube-Video

Die Nye Borgerlige, eine neue liberale, aber scharf gegen Migration ausgerichtete Partei, überholt die Rechtspopulisten in dem Land, das hyggelig bleiben will

Von Jens Mattern | TELEPOLIS

In Dänemark scheint unter dem Gros der Parteien ein Wettbewerb zu bestehen – wer vertritt die „strammere“ Migrations- und Asylpolitik? Derzeit stark im Rennen – die 2015 gegründete „Nye Borgerlige“ (Neue Bürgerliche), die der rechtspopulistischen Dansk Folkeparti (DF) die Wähler weg nimmt und in Umfragen bis zu sechs Prozent erreicht.

Die DF, die bei den Parlamentswahlen 2015 mit 21,1 Prozent ihr bestes Ergebnis einholte, scheint den Einwanderungskritikern in Dänemark zu weich geworden. Zwar ist die Partei nicht an der Regierung, sie duldet jedoch die Minderheitsregierung der rechtsliberalen „Venstre“ unter Ministerpräsident Lars Lökke Rasmussen, welche im November um zwei Kleinparteien aufgestockt wurde

Die Dansk Folkeparti spricht den „Nye Borgerlige“ ab, schärfer in der Ausländerpolitik zu sein und wirklich…

Ursprünglichen Post anzeigen 112 weitere Wörter

Advertisements

Über OIKOS™-Redaktion

Wir berichten u.a. auch aus der bayerisch-tschechischen Grenzregion. Blog zum kostenlosen, monatlichen pdf-Magazin "DEEZ" (ISSN: 2366-4908). Gibts nur unter: issuu.com/smde

Veröffentlicht am Januar 16, 2017, in Weiden - Stadt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Dänemark: Strammes aus dem Whiskybelt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: