Islam-Info im sächsischen Bibelgürtel

Brights - Die Natur des Zweifels

 Mohammad Rizwan vor dem Info-Stand in der Annaberger Fußgängerzone. Bildrechte: MDR/Matthias Wetzel Mohammad Rizwan vor dem Info-Stand in der Annaberger Fußgängerzone. Bildrechte: MDR/Matthias Wetzel

Unter dem Motto „Muslime für Frieden, Freiheit und Loyalität“ führt die islamische Ahmadiyya-Gemeinde derzeit eine Info-Kampagne im Erzgebirge durch. Die Aktion soll laut eigener Aussage Ängste abbauen und Wissen vermitteln.

Von Marc Wauschkies | MDR Sachsen

Es ist kalt und regnerisch an diesem Sonnabendmorgen in der Annaberger Fußgängerzone. Einige Passanten eilen, den Kopf tief eingezogen, die Straße entlang und huschen in die Geschäfte auf der Buchholzer Straße. Gegenüber einem Drogeriemarkt bauen junge Männer einen Info-Stand auf. „Liebe für alle, Hass für keinen“ steht auf dem blauen Zelt. Die Männer sind Mitglieder der Ahmadiyya-Gemeinde Deutschland und wollen an diesem Vormittag in Annaberg-Buchholz für ihr Verständnis des Islams werben. Ein ambitioniertes Ziel. Schließlich gilt das Erzgebirge als die konservativste christliche Region in Sachsen, vergleichbar mit dem Bibel-Gürtel in den USA.

weiterlesen

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Über OIKOS™-Redaktion

Wir berichten u.a. auch aus der bayerisch-tschechischen Grenzregion. Blog zum kostenlosen, monatlichen pdf-Magazin "DEEZ" (ISSN: 2366-4908). Gibts nur unter: issuu.com/smde

Veröffentlicht am Oktober 24, 2016, in Weiden - Stadt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Islam-Info im sächsischen Bibelgürtel.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: