Archiv für den Monat April 2014

Weiden – Kultur: Die Stadt Weiden hat jetzt erstmals einen eigenen Imam!

 

Es geschehen wirklich noch Zeichen und Wunder! Unsere muslimischen MitbürgerInnen, welche wie auch die Christen jedes Werk Inschallah (arabisch ‏إن شاء الله‎ in schā’a llāh, in den Willen Gottes stellen sollen, werden sich freuen. Erstmals in seiner Geschichte hat die Stadt Weiden in der Oberpfalz für eine sicher noch aufstrebende Gemeinde von 120 Mitgliedern einen eigenen Imam, welcher im Glauben unterweisen und in der Moschee vorbeten wird. Da man im Islam wie auch im Judentum einen „direkten Draht“ zu Gott hat, ist die hierarchische Struktur nicht so ausgeprägt, wie dies bei den christlichen Religionen der Fall ist.

 

Quelle: OWZ | Netzcode: 4119675 | Direktlink

 

 

 

Oberpfalz – Wirtschaft: Weiden/ Opf., die neue Wirtschaftswunderstadt?

Josef Witt GmbH (Witt Weiden) Schillerstraße 4...

Josef Witt GmbH (Witt Weiden) Schillerstraße 4-12 92630 Weiden (Photo credit: Wikipedia, GNU FDL)

 

Am gestrigen frühen Abend jedenfalls, im BRF-Sendeformat „Unter unserem Himmel“ [Mediathek-Link], wurde die nordoberpfälzische Stadt Weiden/ Opf. als „Wirtschaftswunderstadt“ präsentiert. Dazu bemühte man neben dem traditionell in Weiden ansässigem Großversandhaus „Witt“ (ein Unternehmen der Otto-Group) auch das Unternehmen Vantage, welches exklusive Objektive für Filmkameras herstellt. Auch die längst totgesagte Weidener Porzellanindustrie konnte nicht nur mit Massenware für Hotels, sondern exklusiv in Handarbeit produzierten Firgurenensembles für russische Oligarchen und saudische Königshäuser auftrumpfen. Um das moderne Bild abzurunden, machte man sogar einen Abstecher in die für Weidener Verhältnisse schon arg weit entfernte Klosterstadt Waldsassen, um die dort ansässige, weltweit einzige Glasmanufaktur „Lamberts“, welche vor allem für Kirchen, Klöster und museale Zwecke tätig wird, vorzustellen. Lies den Rest dieses Beitrags

Kath. Kirche – Weiden: Sanierung von St. Sebastian muss ein Jahr warten!

Die bereits für dieses Jahr 2014 geplante Generalsanierung des St. Sebastian-Kirchleins nahe beim Augustinus-Gymnasium muss, wie die Regionalzeitung „Der neue Tag“ in seiner heutigen Teilausgabe Weiden berichtet, noch ein Jahr warten. Von den bisher veranschlagten **630.000.– Euro Sanierungskosten dürfte nicht nur die Kirchengemeinde St. Josef, sondern auch die Stadt Weiden, sowie die Diözese Regensburg einen Teil zu tragen haben. Die Diözese Regensburg nun glaubt nicht, dass die Kath. Kirchenstiftung St. Josef diese Kosten in diesem Jahr schultern kann, und verweigert die stiftungsrechtliche Zusage mit der Sanierung beginnen zu können.

Quelle: oberpfalznetz.de | Netzcode: 4113356  | Direktlink

%d Bloggern gefällt das: